Pädagogisches Konzept Schule

Zweisprachige Bildung / Mehrsprachigkeit

Der Begriff Mehrsprachigkeit wird weiterhin diskutiert im Bereich der Forschung. Er kann unterschiedliche Kompetenzstufen einbeziehen, von der passiven Mehrsprachigkeit, d.h. die Kompetenz, eine andere Sprache lediglich zu verstehen, bis hin zur perfekten Anwendung beider Sprachen in mündlichen und schriftlichen Bereichen.

Eine zweisprachige Erziehung wirkt auf der Ebene des ‚Ich’ und erlaubt die Persönlichkeitsentfaltung jenseits der situationsbedingten Sprache. Demzufolge entwickelt sich eine aufgeschlossene Denkweise und die Fähigkeit, gegenüber jeglichem Gesprächspartner ruhig und gelassen aufzutreten.

Mehrsprachigkeit ist ein weit verbreitetes und allgegenwärtiges Phänomen in einem Europa, das von seinen Bürgern ständige Mobilität und die Beherrschung von mindestens zwei europäischen Sprachen verlangt. Zunehmende Mobilität, Lebensgemeinschaften zwischen Menschen, die unterschiedlichen Sprachen und Kulturen angehören und die immer häufigere Notwendigkeit, im Ausland zu studieren, verlangen eine Öffnung gegenüber anderen Sprachen in einer freien forma mentis.

Es ist für uns an der bilingualen Schule Leonardo da Vinci in München von großer Bedeutung, die Mehrsprachigkeit zu fördern und eine Schule zu gründen, in der sowohl Schüler der Grundschule und des Gymnasiums als auch Eltern die Möglichkeit haben, gemeinsam und miteinander zu lernen und so zusammenzuwachsen. Unsere Schule bietet Schülern und Eltern die Chance und den Vorteil, sich in mehreren Kulturen und Sprachräumen wohl und kompetent fühlen zu können denn Integration vollzieht sich in erster Linie über Sprache und Bildung.