schulleben muenchen
Februar 2020. Eine Pandemie verändert die Welt
Ein Name verändert die Welt: Covid 19.
Der Lauf der Welt nimmt eine andere Dimension an. Unterschiedlich für alle, gleich für alle..

Das Leitmotiv alles wird gut, Symbol und Stärke der ersten Tage der Isolierung hat sich eingeprägt in die Köpfe und Herzen von allen: Bilder von menschenleeren Städten, ein Regenbogen, der um die Rückkehr der Unbeschwertheit fleht.
Auf dieser Spur mit ihrem universalen Dominoeffekt lassen die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen der Leonardo da Vinici Schule ihrer Fantasie freien Lauf. An ihren Computern beschwören sie ihre Lieblingsorte herauf, sie fügen Regenbögen, Texte und persönliche Anmerkungen über ihren Alltag hinzu. Indem sie sich damit beschäftigen gehen sie diese neue Dimension an.
Digitale Kollagen vereinen sich zu einem einzigartigen großartigen Ausdruck von Solidarität und Kontinuität einer Welt im Wandel. Eine Art carpe diem, wobei unsere Schule Emotionen und Hoffnungen geteilt hat.

Als Krönung des Ganzen dann die Musik: In einem hochaktuellen und überaus professionell gestalteten Flashmob stimmt die 8. Klasse einen weltweit berühmten und begeisternden Song an: Volare.
Zu den Klängen von “nel blu dipinto di blu” träumen sie von gemalten bunten Welten, von wiedererlangter Freiheit, von wiederentdeckten Städten und von Solidarität mit all jenen, die isoliert und allein sind, sich aber nicht allein und einsam fühlen, und sei es auch nur für einen kurzen Moment. Dieser Gedanke gilt auch denjenigen, die ohne das Auftreten eines Virus in Einsamkeit leben.

Ein herzlicher Dank für die spontane Bereitschaft und den Mut der Schülerinnen und Schüler sich einzubringen…carpe diem!
Viel Freude beim Anschauen!
Video: ALLES WIRD GUT …WEIL WIR FLIEGEN KÖNNEN

Die Lehrerinnen Cristina Verdi Zanaboni und Sara Asnaghi