grundschule muenchen

Grundschul Team

Die Lehrer unserer zweisprachigen Grundschule in München betreuen Ihr Kind mit Leidenschaft und Professionalität.

Dr. Roberta Ghirardelli

Foto Ghirardelli
Dr. Roberta Ghirardelli
4.IT

Lehren ist für mich eine Leidenschaft. Ich arbeite gerne mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen zusammen. Grundsätzlich sind meine Beziehungen zu Anderen sehr gut.
Wegen der Versetzung meines Mannes sind wir nach München gezogen. Das war eine wichtige Gelegenheit auch für unsere Kinder, die die Deutsche Schule in Mailand besucht haben. Deswegen habe ich im Juli 2014 meine Arbeit als Lehrerin verlassen und seitdem habe ich regelmäßig an Deutschkursen teilgenommen.
In den letzten Jahren habe ich mit großem Interesse an Fortbildungskursen für den Einsatz von Multimedia-Boards teilgenommen und hatte auch die Möglichkeit, diese in den Klassen meines letzten Arbeitsplatzes zu nutzen.

Silvia Taffertshofer

Genesi
Silvia Taffertshofer
Vertretungslehrerin 4.DE

Hallo, mein Name ist Silvia. Schon als Kind verbrachte ich sehr viel Zeit in Rom bei meiner italienischen Familie. Diese frühe Begegnung mit der italienischen Sprache und Kultur hat mein Interesse an Fremdsprachen und interkulturellem Austausch geweckt.
Meiner Leidenschaft für Sprachen konnte ich in meinem Studium der Romanistik, Kunstgeschichte und Kunstpädagogik nachgehen.
Besonders wichtig an der Arbeit als Lehrerin ist mir die ganzheitliche Betrachtung der Kinder und ihrer Fähigkeiten. Ich freue mich sehr, teil der Leonardo da Vinci Schule zu sein.

Barbara Giua

Foto Giua
Barbara Giua
3.IT

Meine Tätigkeit als Grundschullehrerin begann, als ich sehr jung war. Es war mir recht bald klar, dass die Arbeit mit Kindern mir viel Freude bereiten würde. Fremdsprachen waren schon immer meine Leidenschaft - das war auch der Grund dafür, nach Abschluss des Studiums meine Heimatstadt Rom zu verlassen und nach Deutschland zu ziehen. Durch ständige Fortbildung konnte ich meine Kompetenzen ausbauen. Meine Stärke ist seit vielen Jahren der Unterricht in Italienisch als Zweitsprache auf allen Levels inklusive Sprachzertifizierung und E-Learning. Der Traum zurückzukehren zu meinen Anfängen und mit Kindern zu arbeiten ist jedoch immer geblieben.
Mehrsprachigkeit und Multikulturalität sind von extremer Bedeutung für die Identität und eine fundamentale Voraussetzung für die Teilhabe an einer Gesellschaft, deren Grundsätze Respekt und Toleranz sind.

Christine Saadouni

Christine Saadouni
Christine Saadouni
3.DE

Mein Name ist Christine Saadouni und ich habe Grundschullehramt in Passau studiert. Ich komme aus München, lebe selbst in einer multikulturellen Familie und habe eine Tochter, die mein Leben bereichert.
Zu meiner Lebensphilosophie gehört die Achtsamkeit im Umgang mit den Kindern, die Freude am lebenslangem Lernen und die Förderung der Mehrsprachigkeit.

Nerina Angelica Bucca

Genesi
Nerina Angelica Bucca
2.IT

Ich bin Nerina Angelica Bucca, Lehrkraft mit Unterrichtsbefähigung für die Grund- und Vorschule.
Meine Arbeitserfahrung in der öffentlichen Grundschule beginnt im Jahr 2001 in Italien. Dort war ich bis 2014 tätig.
In diversen Tätigkeitsbereichen habe ich mich an bedeutenden Herausforderungen messen können und auf kultureller und beruflicher Ebene Erfahrungen gesammelt, wodurch meine Bildung erweitert und bereichert wurde.
Ich bin eine durchaus heitere, dynamische, kreative Persönlichkeit mit viel Energie.
In München lebe ich gemeinsam mit meinem Mann und zwei wundervollen Kindern seit ca. 7 Jahren. Hier habe ich das Wertekonzept der kulturellen Unterschiede als Chance für das Heranwachsen und Vergleichsmöglichkeit schätzen gelernt.
Ich liebe die Arbeit mit und für Kinder, sie in ihrem persönlichen und schulischen Wachstumsprozess zu begleiten und immer ihre Erfahrungen, Gedanken und Gefühle zur Geltung kommen zu lassen.
Einem berühmten Zitat zufolge heißt es “Das Kind ist kein Gefäß, das gefüllt werden muss, sondern eine Quelle, die sprudeln soll“, die einzigartige und ganz besondere Gaben in sich birgt. Vom Projekt dieser Schule, in der Mehrsprachigkeit und Multikulturalismus gefördert werden, bin ich fest überzeugt.
Ich befürworte das Erlernen fremder Sprachen ebenso wie den Austausch mit anderen Kulturen von Kindesbeinen an. Diese Erfahrungen sind unersetzlich, damit unsere Kinder eines Tages unabhängige und anpassungsfähige Bürger werden, fähig sich überall wohlzufühlen und integrierende Elemente in der heutigen globalen Welt werden.

Diana Eschenburg

Genesi
Diana Eschenburg
2.DE

Geboren und aufgewachsen bin ich in München, wo ich immer noch gerne lebe. Auch mein Studium für das Lehramt an Grundschulen, sowie das Referendariat absolvierte ich in meiner Heimatstadt. Anschließend unterrichtete ich an verschiedenen Schulen in und um München. Viele Jahre war ich als Klassenlehrerin in der 1./2. Klasse tätig, in der ich Schulanfänger in die aufregende Welt des Lesens, Schreibens und Rechnens einführen durfte.
Später erweiterte und vertiefte ich meine Kenntnisse als Fachlehrerin, wo ich mich auf die Fächer Werken und Gestalten, Musik und Englisch konzentrierte. Auch die Ausbildung und die Arbeit an Montessori-Schulen mit dem vielfältigen Material bereicherte meinen Horizont ungemein.
Da ich selbst mit mehreren Sprachen aufgewachsen bin, freue ich mich sehr darauf, diesen Reichtum der Sprache in der bilingualen Leonardo-da-Vinci Schule mittragen zu dürfen.

Loredana Inguanta

Foto Loredana
Loredana Inguanta
1.IT

Mein Name ist Loredana Inguanta, ich habe drei Kinder, lese sehr gerne und liebe das Zusammensein mit Kindern.
Meine Erfahrung als Lehrerin in öffentlichen Schulen begann im Jahre 2001 im Anschluss an meine für das Unterrichten an Grundschulen erforderliche Fachausbildung.
Der Wunsch und die Energie verbunden mit der Leidenschaft und der Liebe für das Unterrichten ermöglichten es mir, viele Unterrichtsfächer anzunehmen. Dadurch haben sich meine professionellen und kulturellen Kompetenzen erweitert, welche meine fundierte Ausbildung ausgebaut und bereichert haben.
Meine Strategie besteht darin, die volle Aufmerksamkeit jedes einzelnen Schülers durch eine ruhige, harmonische und motivierte Atmosphäre zu erlangen. Dementsprechend versuche ich die Schule in ein lebendiges Labor zu verwandeln mit dem Ziel, die Lust auf Forschung, Sozialisierung, Kooperation und Autonomie eines jeden Schülers zu fördern.


Sabine Kippenberg

Bild2
Sabine Kippenberg
1.DE und Musik

Mein Name ist Sabine Kippenberg, bin verheiratet und habe 4 Kinder.
Schon als Kind habe ich Musik und (klassischen) Tanz gemacht. Beides begleitet mich bis heute und ist grundlegend für meine Pädagogik. Auch meine Kinder machen Musik. Ich bin ausgebildete Grundschullehrerin (1. und 2. Staatsexamen), unterrichte Querflöte, Blockflöte und Klavier und bin darüber hinaus (musik-/tanz-) publizistisch tätig. Mein Credo: Erziehung durch Musik.
Meine Beziehung zu Italien? Vielfältig. So haben mein Mann und ich für den Wiederaufbau des Teatro ‚La Fenice‘ einen Verein gegründet und Benefizkonzerte dafür organisiert.
Meine schulpädagogischen Erfahrungen durfte ich nicht nur bei meinen eigenen Kindern anwenden. Zuletzt war ich in einem bilingualen Hort in der Hausaufgabenbetreuung mit Grundschulkinder der Klassen 1 bis 4 tätig. Nun freue ich mich, Ihre Kinder unterrichten zu dürfen. Da die Klassen an der „Leonardo da Vinci“ klein sind, hoffe ich, jedem Kind individuell gerecht werden zu können.

Ariane Roedel

Genesi
Ariane Roedel
Deutsch L2

Hallo, mein Name ist Ariane Roedel. In München geboren, aber in der Toskana aufgewachsen, fühle ich mich bei der Leonardo da Vinci besonders wohl. Als Italo-Deutsche, war mir Bilinguismus schon immer wichtig, deshalb entschied ich mich für das Studium als Übersetzerin und Dolmetscherin. Heimat ist für mich eben nicht nur ein Ort, sondern auch Sprache und ich freue mich, die Kinder beim Lernen meiner Muttersprache unterstützen zu dürfen.

Luisa Schulze

Genesi
Luisa Schulze
Deutsch L2

Mein Name ist Luisa Schulze und ich unterstütze die Grundschüler und Schülerinnen in ihrem Deutschunterricht. Ich freue mich sehr, an einer deutsch-italienischen Schule arbeiten zu dürfen, da ich Italien schon als Kind durch einige Urlaube und Schüleraustausche kennengelernt habe und durch meinen Au-Pair Aufenthalt in Rom vor einigen Jahren meine Begeisterung für das Land, die Menschen und die Sprache entdecken konnte. Meine tiefe Verbundenheit zu Sprachen und Kulturen spiegelt sich in meinem aktuellen Studium der romanischen Sprachen wider. Mein letztes Sommersemester verbrachte ich in Spanien an einer deutschen Sprachschule und unterrichtete dort Kinder und Jugendliche, was für mich eine große Bereicherung war. Nun freue ich mich sehr darauf die Kinder in ihrem Lernprozess zu begleiten. 

Isabella Martin

Pater Stéphane Migy
Isabella Martin
Englisch

Bereits im Alter von elf Jahren habe ich mich der deutschen Sprache genähert und dann im Verlauf meiner Studien ein großes Intereses für die deutsche Sprache und Kultur entdeckt und weiter ausgebaut. Nach dem Abschluss des dreijährigen Studiengangs in ausländischer Sprach- und Literaturwissenschaft an der Universität Bologna habe ich mich mit dem Ergebnis summa cum laude für den Unterricht der englischen und deutschen Literatur qualifiziert. Es war schon immer mein größter Wunsch in Deutschland zu leben, um eine Kultur zu der ich mich stark verbunden fühle zu erleben und um meine Studien nutzbringend umzusetzen. Hinzu kommt meine Begeisterung für die humanistischen Disziplinen, die ich den jungen Generationen vermitteln möchte. In der heutigen Gesellschaft sind Interkulturalität und Bilinguismus Schlüsselelemente für die Entwicklung von Beziehungen– und genau aus diesem Grund bin ich stolz darauf an einer Vorreiterinstitution wie unserer Schule tätig sein zu können.


Riccardo Nardozzi

Riccardo
Riccardo Nardozzi
Musik

Hallo! Ich bin Riccardo Nardozzi und gebe Musikunterricht. Die Musik liebe ich seit meiner Kindheit.
Wie kann man die Leidenschaft für die Tonkunst mit der Begeisterung für Kinder verbinden? Im Unterricht! Der Musikunterricht und die Forschung über das Musiklernen und über die musikalische Begabung sind für mich nicht nur Beruf, sondern auch Berufung. Die Studien der Musikwissenschaft und Musikpsychologie habe ich in Rom absolviert. Es folgten Masterstudiengänge und Kurse zur Stimmentwicklung und musikalischen Stimmbildung von Kindern. Ich bin Buchautor zum Thema Musikerziehung sowie Ausbilder und Dozent in Workshops und Seminaren für MusiklehrerInnen und ErzieherInnen. Meine Fachbereiche sind Musikbegabung und Musikalität, Musikdidaktik und Musikpsychologie. Ich nehme an Konferenzen und Diskussionsrunden zu diesen Themen in Europa teil. Seit vielen Jahren gebe ich Kindern und Erwachsenen Klavierunterricht, und zwar zunächst in Rom und seit 2015 in München. Meine Devise: „Möge einem Kind die ihm angeborene Musikalität immer erhalten bleiben! Wenn die Musik für das Kind beim Heranwachsens eine treue Verbündete ist, dann bleibt sie es auch das ganze Leben lang.“



Valentina Palmieri

Pater Stéphane Migy
Valentina Palmieri
Religion

In Cagliari, einer Stadt in der immer die Sonne scheint, bin ich geboren, aufgewachsen und wurde dort ausgebildet.
Seit der Grundschulzeit besuche ich katholische Schulen und mache zunächst ein Diplom als Grundschullehrerin. Danach folgt der Universitätsabschluss mit einer Diplomarbeit in internationalem Recht über das Thema Umweltverschmutzung und das Recht auf Gesundheit – heutzutage vermutlich noch aktueller als seinerzeit.
Seit dem Alter von dreieinhalb Jahren lerne klassischen und modernen Tanz. Als meine Familie eine eigene Tanzschule gründet, unterrichte ich dort über zehn Jahre und erwerbe mehrere Diplome für den Unterricht in klassischem und modernem Tanz. Mein Charakter und meine Persönlichkeit sind geprägt durch die Werte von Harmonie, Ästhetik und Disziplin – die Hauptmerkmale der szenographischen Kunst.
Während meiner Zeit in Italien hatte ich auch die Gelegenheit in einer Grundschule zu unterrichten. In der Arbeit mit den Kindern kamen meine erworbenen Kenntnisse zum Tragen. Ich folge dann meinem Mann nach München, wo meine beiden Söhne zur Welt kamen. Ich nehme Kontakt zur Leonardo da Vinci-Schule auf und melde beide dort an. Dank der Schule wachsen die Kinder perfekt zweisprachig auf, zuhause sprechen wir Italienisch. Von Beginn an überzeugt mich das Projekt der Schule und in den vergangenen zehn Jahren habe ich diverse repräsentative Aufgaben übernommen. Ich bin überzeugt vom großen Nutzen des Unterrichts und der Erziehung in einem internationalen und mehrsprachigen Umfeld als Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler auf ihre Zukunft als Weltbürger.

Riccardo Sacilotto

Lilian Mllmann
Riccardo Sacilotto
Sport

Mein Name ist Riccardo Sacilotto. Ich habe einen Studienabschluss in Bewegungs- und Sportwissenschaften und einen Master für die Berufsausübung als Psychomotoriker.
Unseren Körper betrachte ich als Botschafter all unserer Emotionen. Ihn mit Hilfe von Spiel besser kennenzulernen stellt eine meiner größten Herausforderungen dar. Die Kinder sollen Spaß haben und so dazu angeregt werden, mehr über sich selbst zu erfahren. Auf meinen Reisen habe ich in Uruguay die Ludopädagogik (spielerisches Lernen) und in Spanien Lernmethoden für den Sport kennengelernt, was mir für den Einklang mit der Klassengemeinschaft hilfreich ist.
An der Leonardo da Vinci Schule habe ich die Möglichkeit, mich einer neuen Realität und neuen interessanten Situationen zu stellen.

Veronica Genesi

Pater Stéphane Migy
Veronica Genesi
Lernbegleiterin

Nach vielen Jahren in Mailand lebe ich jetzt mit meinem Mann und meiner Tochter in München. Die Erfahrung auf internationaler Ebene und das Vertrauen in das Projekt Europa waren der Anlass für diesen Ortswechsel.
Ich habe einen Universitätsabschluss in Pädagogik sowie psychiatrischer und psychosozialer Rehabilitation. Meine Aufgaben sehe ich seit jeher in der Mediation und Integration in den Schulen. In Zusammenarbeit mit den Lehrkräften und Spezialisten werden dabei gezielte Vorgehensweisen entwickelt.
An der Leonardo da Vinci Schule ergreife ich gerne die Gelegenheit, mich der für mich neuen Herausforderung "Integration und Bilinguismus "zu stellen.

Arianna Secchi

Arianna Secchi
Arianna Secchi
Lernbegleiterin und Betreuerin der Play&Learn Corner

Ich heiße Arianna Secchi, ich bin Lernbegleiterin; meine Aufgabe an der Leonardo da Vinci Schule besteht ausserdem in der Durchführung der Nebenschulaktivitäten Play&Learn Corner. Ich habe mich schon immer im sozialen Bereich einsetzen wollen und deswegen habe ich auch diese Ausbildung ausgewählt.
Durch meine Erfahrungen habe ich verstanden, dass diese Arbeit viel zu bieten hat.



Marina Coppola

Genesi
Marina Coppola
4.DE

Hallo, ich heiße Marina Coppola und komme aus dem schönen Südtirol. Ich habe meine Lehrbefähigung an der freien Universität der Bildungswissenschaften in Bozen erhalten. Schon vor meinem Studium konnte ich als Skilehrerin viele Erfahrungen mit Kindern aller Altersstufen sammeln. Die Eindrücke und Erkenntnisse dieser Tätigkeit haben mich in meinem Berufswunsch Grundschullehrerin zu werden, umso mehr beeinflusst und bestärkt. Ich habe mich für die Leonardo Da Vinci Schule entschieden, da ich selbst in einem bilingualen Umfeld aufgewachsen bin und somit meine Lebenserfahrung einbringen kann. Zudem finde ich das Schulkonzept sehr interessant und ich freue mich jetzt ein Teil dieser Schulgemeinschaft zu sein.

Federica Silva

Genesi
Federica Silva
Englisch

My name is Federica Silva, I was born in Milan, Italy, and later lived, studied, and worked in Northern California and London.
Languages have always been my passion since I was little, reason why I decided to pursue a degree in Foreign Languages, Linguistics, and Literature,
followed by a teaching English as a second language certification.
During my studies, I joined the Erasmus program in Paris, where I had the opportunity to study at Sorbonne University.
I moved to Munich 3 years and a half ago, to follow my husband, and I have been in love with the city since then.
I have taught English to both kids and adults, but I found my true passion in teaching children and young adults.
As the Lingua Franca, I find the knowledge of the English language to be fundamental nowadays, and my objective and hope are to transmit to my students the love
and passion I have for this language.