Gymnasium München

Gymnasium Team

Die Lehrer unseres zweisprachigen Gymnasiums betreuen Ihr Kind mit Leidenschaft und Professionalität.

Barbara Santarelli

Foto Santarelli
Barbara Santarelli
Italienisch, Italienisch L2, Geographie

Nach dem Studium für das Lehramt an Gymnasium an der Universität in Perugia kam ich nach München „.um ein bisschen Erfahrung ins Ausland zu sammeln”. Das Leben in diesem Stadt hat meinem Mann und mir sehr gut gefallen und wir sind geblieben. Seitdem kümmere ich mich um meine Leidenschaften: meine Familie und das Unterrichten der italienischen Sprache.

Die Gelegenheit für das deutsch-italienische Gymnasium Leonardo da Vinci arbeiten zu dürfen erfüllt mich mit großer Freude. Diese Schule hätte ich gern für meine Kinder gewollt! Eine Schule, in der die Vorteile der Zweisprachigkeit gezielt und kompetent gepflegt und unterstutzt sind, sowohl mit bilingualen Unterrichten, wie auch durch das Erleben einer multikulturellen Umgebung. Die Freude am Lernen und die positive Atmosphäre konnte ich schon bei meinem ersten Besuch erleben. Jetzt freue ich mich, als Lehrer dabei zu sein!

Sprechstunde: Montag 11:20-12:05
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Caroline Harder

Harder
Caroline Harder
Englisch, Sport

Hallo, mein Name ist Caroline Harder. Ich habe Gymnasiallehramt für Englisch und Sport in Freiburg, Baden-Württemberg studiert.

Meine Liebe zur Sprache hat sich unter anderem durch meine insgesamt 1 ½ Jahre Amerika und 2 ½ Jahre Australien gezeigt und bestätigt. Den Umgang mit jungen Kindern und Jugendlichen macht mir besonders viel Spaß und mein Ziel ist es ihnen die Sprache durch Spaß und Freude zu vermitteln. Der Sport soll den Schülern und Schülerinnen helfen den Schulalltag zu versüßen und auch den Spaß an der Bewegung zu finden.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Concetta Pesce, Zuhören ist mein Motto

Concetta Pesce1
Concetta Pesce
5.IT - 6.DE / 6.IT

Die Liebe für die italienische, lateinische und altgriechische Literatur habe ich schon auf dem humanistischen Gymnasium entdeckt. Mir wurde bewusst, dass ich diese Fächer unterrichten möchte. Aus diesem Grund habe ich mein Studium der klassischen Sprachen begonnen und mit Auszeichnung in Italien abgeschlossen. Gleichzeitig habe ich mich weitergebildet und in Italien zehn Jahre Erfahrung als Erzieherin gesammelt. Durch mein mehrjäriges Engagement als Pfadfinderführerin im Verein Agesci und durch meine Weiterbildung in „Nonverbale Kommunikation in der Kindheit“ habe ich gelernt, Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten. Nach dem Mutterschutz meines zweites Kindes habe ich mich gemeinsam mit meinem Mann entschlossen, nach Deutschland zu ziehen. Wir wollten, dass unsere Kinder in einem mehrsprachigen und interkulturellen Umfeld aufwachsen. Hier habe ich mich weitergebildet und meine Kenntnisse in Pädagogik, Psychologie, Praxis und Methodenlehre sowie meine Deutschkenntnisse durch eine einjäahrige Weiterbildung erweitert. Nachdem ich mein Praktikum an der Schule Leonardo da Vinci sehr erfolgreich absolviert habe, habe ich als Vertretungslehrerin Italienisch am Gymnasium unterrichtet. Als Lehrerin und vor allem als Mutter liegt mir die Entwicklung der Kinder besonders am Herzen und empfinde ich es als große Ehre, mich am pädagogischen Konzept der Schule zu beteiligen und den Kinder die Liebe für unsere Kultur weiterzugeben. Zuhören ist mein Motto und das Beste aus jedem Kind herauszuholen ist mein Ziel.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cristina Verdi Zanaboni, Kunst

 Cristina 1
Cristina Verdi Zanaboni
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT
Kunst

„Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, wie man ein Künstler bleibt, wenn man größer wird“

Angelehnt an diesem Motto möchte ich bei den Schülern die Kreativität und die Inspiration durch Kunst wecken. Den Umgang mit den Kindern mag ich besonders gerne, da die Kinder in ihrer Spontanität alle Künstler sind!

Ich bin am Gardasee geboren und aufgewaschen von einer deutschen Mutter und einen italienischen Vater, der Kunstmaler war. Die erlernte Zweisprachigkeit hat mir erlaubt, sowohl Deutsch als auch Italienischkurse in verschiedenen Institutionen abzuhalten und in die Welt der Pädagogie einzutauchen. In Italien habe mein Abitur gemacht und anschließend zwei Jahre Literaturwissenschaften in Mailand studiert.

Die Kunst hat mich immer wieder in meinem Leben begleitet und inspiriert bis ich 1996 nach München kam und 2011, mitten im Familienleben, mein Studium der Kunstgeschichte an der LMU mit Diplom abgeschlossen habe. Heute führe ich Kunstprojekte in einigen Schulen in München und verwalte das Kunsterbe meines Vaters mit der Organisation von Kunstausstellungen, Vorträge und anderem.

Ich freue mich mit den Schülern an der Leonardo da Vinci Schule einen gemeinsamen Weg in die Welt der Kunst zu gehen!  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Patrizia Mazzadi

Dr. Patrizia Mazzadi
Dr. Patrizia Mazzadi
Mathematik (IT), Kunst

Wer hätte jemals gedacht, ich wäre Lehrerin geworden? All diejenigen, die verstanden hatten, dass zwischen der Schule und mir vom ersten Schultag an eine große Liebe entflammt war! Es versteht sich von selbst: Aus der Lust am Lernen hat sich schnell die Lust zu lehren und im System Schule zu arbeiten entwickelt.

Was mich charakterisiert sind der Enthusiasmus und die Leidenschaft, mit der ich diesen Beruf ausübe und den andauernden Wunsch, meine Aktivität und mich selbst zu verbessern. Ich bin kreativ und habe viel Energie – Allerdings bin ich immer bereit, den Anderen zuzuhören, weil mir bewusst ist, dass es im Leben immer etwas Neues zu lernen gibt!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elena Taddia

Taddia1 foto
Elena Taddia
5.DE

"Lehren heißt, ein Feuer entfachen, und nicht, einen leeren Eimer füllen.“ lehrte der griechische Philosoph Heraklit, und er war sich dabei auch der außerordentlichen Fähigkeiten bewusst, die in unseren Schulkindern stecken.

In meinem Unterricht ist mein Ziel, die Neugier der Schüler zu wecken und damit besagte Flamme zu entzünden, damit die Schüler Interesse entwickeln und damit auch die Grundlagen zu Erkenntnis und Wissen schaffen. Die gleiche Flamme ist damals in mir entstanden und hat meine Liebe für die Italienische Sprache und Literatur begründet, angefangen vom humanistischen Gymnasium bis hin zur Universität.

Vor mehr als zehn Jahren hat mich mein Weg dann vom Piemont nach München geführt, wo ich meine Profession als Italienischlehrerin begonnen und durch zahlreiche Ausbildungen und Zertifizierungen vertieft habe. Es ist für mich eine Freude, meine Liebe für meine Muttersprache und Kultur zu vermitteln, und gleichzeitig auch eine Ehre, dies in einem mehrsprachigen und multikulturellen Umfeld zu tun, denn wir sind heutzutage nicht mehr nur Bürger eines Landes, sondern gleichzeitig auch Bewohner Europas, und dies sollte sich auch in der Ausbildung unserer Kinder wiederspiegeln.

Gabriele Hirschfeld

Foto HirschfeldGabriele
Gabriele Hirschfeld
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT
Deutsch, Deutsch L2, Ethik, Geographie

Erst vor wenigen Monaten habe ich auf einer Bildungs- und Informationsveranstaltung in München von der Leonardo da Vinci Schule und ihrem großartigen Konzept erfahren. Ich war sofort begeistert, bin ich doch selbst schon seit vielen Jahren eine vehemente Verfechterin der mehrsprachigen Schulbildung. Kinder sind unsere Zukunft, ihnen eine möglichst breitgefächerte Allgemeinbildung und umfassende interkulturelle Kompetenzen mit auf den Weg zu geben, ist das Beste, was wir tun können, damit sie in einer zunehmend globalen Welt ihren eigenen Weg finden können. Davon bin ich fest überzeugt und empfinde es als große Ehre, zum Start des gymnasialen Zweigs meine langjährige Erfahrung als Lehrerin für Deutsch Konversation und Kommunikation an einem staatlichen italienischen Gymnasium mit bilingualem Zweig Deutsch mit einbringen zu dürfen. So verlagere ich nun, nach über zwanzig Jahren in Neapel, meinen Lebensmittelpunkt wieder in die bayerische Heimat.

Als leidenschaftliche und überzeugte Lehrerin freue ich mich riesig auf die Arbeit mit den Kindern, die ich hoffe, mit interaktiven und projektorientierten Unterrichtsmethoden für das Kooperative Lernen in den Fächern Deutsch (L1 und L2), Geographie und Ethik begeistern zu können. Ebenso freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen, deren großes persönliches Engagement, deren Herzlichkeit und umfassende Kompetenzen ich sofort schätzen gelernt habe. Gute Kollegialität ist die beste Voraussetzung für die Verwirklichung transversaler Unterrichts- und Bildungsziele und die gelebte Integration der Kulturen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Judith Kopetz

platzhalter
Judith Kopetz
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT
Mathematik (DE), Natur und Technik

Das Schöne am Beruf des Lehrers ist, dass man nicht lange über den Sinn seiner Arbeit nachdenken muss. Es ist eine wunderbare, aber auch anspruchsvolle Aufgabe, bei Kindern Neugier zu wecken, sie zum Staunen zu bringen und ihr Lernen zu begleiten, oder vielmehr auch ihren Entdeckergeist.

Einige Umwege haben mich an die Leonardo da Vinci Schule in München geführt. Sie bietet den Schülern mit ihrem pädagogischen Konzept ein besonderes Umfeld: gleichermaßen familiär und weltoffen. Ich freue mich sehr, in dieser noch jungen Schule nicht nur meine Arbeit zu erledigen, sondern auch den weiteren Aufbau mitgestalten zu können. Mein großer Wunsch ist, dass der Unterricht bei mir für die Schüler ähnlich spannend, interessant und lehrreich wird.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kim Hübner, Englisch / Sport (männlich)

kim hübner
Kim Hübner
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT
Englisch / Sport (männlich)

Seit 2017 verstärke ich die Leonardo da Vinci Schule München in den Fächern Englisch und Sport sowie bei diverse Nachmittagsaktivitäten. Bis ich endlich an unsere Schule kommen konnte, beschwitzte ich zahlreiche Sporthallen (v.a. Dojos), sammelte tausende Pistenkilometer an europäischen und nordamerikanischen Skihängen, studierte in Würzburg, bestritt Praktikas in Kanada sowie den USA und bereiste über zwei Dutzend Länder.

Nach meinen beiden Staatsexamen arbeitete ich an einer Privatschule mit Internat im Norden Baden-Württembergs. Dort gewann ich sehr viele Erfahrungen im Rahmen der reformpädagogischen Ausrichtung die kombiniert mit meinem Motto "Do ut des" nun auch unseren Schülern zu Gute kommen wird. Denn nur wer fördert kann auch fordern.
 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Laura Immovilli

Laura Immovilli
Laura Immovilli
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT

Ich bin Lehrerin seit 1993 und verfüge über unterschiedliche Erfahrungen in Schulen sowohl in Italien als auch im Ausland und bin als Sonderlehrerin für den Primären und den Sekundären Bereich spezialisiert.

Meine große Leidenschaft? Die Musik – ich habe das Diplom am Bozener Konservatorium erworben, spiele weiterhin in Musikgruppen und Orchestern und bin Dozentin für Flöte und Querflöte.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pater Stephan

Pater Stéphane Migy
Pater Stephan
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT
Religion

Pater Stephan kommt aus der Schweiz und ist in einer internationalen und mehrsprachigen Umgebung aufgewachsen. Er hat in Rom gelebt und studiert und arbeitet derzeit an seiner Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!