Gymnasium München

Gymnasium Team

Die Lehrer unseres zweisprachigen Gymnasiums betreuen Ihr Kind mit Leidenschaft und Professionalität.

Concetta Pesce

Concetta Pesce1
Concetta Pesce
5.IT - 6.IT - 7.IT - 8.
Latein (IT), Italienisch

Die Liebe für die italienische, lateinische und altgriechische Literatur habe ich schon auf dem humanistischen Gymnasium entdeckt. Mir wurde bewusst, dass ich diese Fächer unterrichten möchte. Aus diesem Grund habe ich mein Studium der klassischen Sprachen begonnen und mit Auszeichnung in Italien abgeschlossen. Gleichzeitig habe ich mich weitergebildet und in Italien zehn Jahre Erfahrung als Erzieherin gesammelt. Durch mein mehrjäriges Engagement als Pfadfinderführerin im Verein Agesci und durch meine Weiterbildung in „Nonverbale Kommunikation in der Kindheit“ habe ich gelernt, Kinder in ihrer Entwicklung zu begleiten. Nach dem Mutterschutz meines zweites Kindes habe ich mich gemeinsam mit meinem Mann entschlossen, nach Deutschland zu ziehen. Wir wollten, dass unsere Kinder in einem mehrsprachigen und interkulturellen Umfeld aufwachsen. Hier habe ich mich weitergebildet und meine Kenntnisse in Pädagogik, Psychologie, Praxis und Methodenlehre sowie meine Deutschkenntnisse durch eine einjäahrige Weiterbildung erweitert. Nachdem ich mein Praktikum an der Schule Leonardo da Vinci sehr erfolgreich absolviert habe, habe ich als Vertretungslehrerin Italienisch am Gymnasium unterrichtet. Als Lehrerin und vor allem als Mutter liegt mir die Entwicklung der Kinder besonders am Herzen und empfinde ich es als große Ehre, mich am pädagogischen Konzept der Schule zu beteiligen und den Kinder die Liebe für unsere Kultur weiterzugeben. Zuhören ist mein Motto und das Beste aus jedem Kind herauszuholen ist mein Ziel.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gabriele Hirschfeld

Foto HirschfeldGabriele
Gabriele Hirschfeld
5.IT - 6.DE / 6.IT - 7.DE / 7.IT - 8.
Deutsch L2, Geschichte

Erst vor wenigen Monaten habe ich auf einer Bildungs- und Informationsveranstaltung in München von der Leonardo da Vinci Schule und ihrem großartigen Konzept erfahren. Ich war sofort begeistert, bin ich doch selbst schon seit vielen Jahren eine vehemente Verfechterin der mehrsprachigen Schulbildung. Kinder sind unsere Zukunft, ihnen eine möglichst breitgefächerte Allgemeinbildung und umfassende interkulturelle Kompetenzen mit auf den Weg zu geben, ist das Beste, was wir tun können, damit sie in einer zunehmend globalen Welt ihren eigenen Weg finden können. Davon bin ich fest überzeugt und empfinde es als große Ehre, zum Start des gymnasialen Zweigs meine langjährige Erfahrung als Lehrerin für Deutsch Konversation und Kommunikation an einem staatlichen italienischen Gymnasium mit bilingualem Zweig Deutsch mit einbringen zu dürfen. So verlagere ich nun, nach über zwanzig Jahren in Neapel, meinen Lebensmittelpunkt wieder in die bayerische Heimat.
Als leidenschaftliche und überzeugte Lehrerin freue ich mich riesig auf die Arbeit mit den Kindern, die ich hoffe, mit interaktiven und projektorientierten Unterrichtsmethoden für das Kooperative Lernen in den Fächern Deutsch (L1 und L2), Geographie und Ethik begeistern zu können. Ebenso freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den Kollegen, deren großes persönliches Engagement, deren Herzlichkeit und umfassende Kompetenzen ich sofort schätzen gelernt habe. Gute Kollegialität ist die beste Voraussetzung für die Verwirklichung transversaler Unterrichts- und Bildungsziele und die gelebte Integration der Kulturen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elena Taddia

Taddia1 foto
Elena Taddia
5.DE - 6.DE - 7.DE
Italienisch L2

"Lehren heißt, ein Feuer entfachen, und nicht, einen leeren Eimer füllen.“ lehrte der griechische Philosoph Heraklit, und er war sich dabei auch der außerordentlichen Fähigkeiten bewusst, die in unseren Schulkindern stecken.
In meinem Unterricht ist mein Ziel, die Neugier der Schüler zu wecken und damit besagte Flamme zu entzünden, damit die Schüler Interesse entwickeln und damit auch die Grundlagen zu Erkenntnis und Wissen schaffen. Die gleiche Flamme ist damals in mir entstanden und hat meine Liebe für die Italienische Sprache und Literatur begründet, angefangen vom humanistischen Gymnasium bis hin zur Universität.
Vor mehr als zehn Jahren hat mich mein Weg dann vom Piemont nach München geführt, wo ich meine Profession als Italienischlehrerin begonnen und durch zahlreiche Ausbildungen und Zertifizierungen vertieft habe. Es ist für mich eine Freude, meine Liebe für meine Muttersprache und Kultur zu vermitteln, und gleichzeitig auch eine Ehre, dies in einem mehrsprachigen und multikulturellen Umfeld zu tun, denn wir sind heutzutage nicht mehr nur Bürger eines Landes, sondern gleichzeitig auch Bewohner Europas, und dies sollte sich auch in der Ausbildung unserer Kinder wiederspiegeln.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ina Lauberbach

DSC 0049 1
Ina Lauberbach
6.DE / 6.IT - 7.DE / 7.IT - 8.
Deutsch, Geschichte

Ich habe in Würzburg studiert und bin wegen des Referendariats nach München gezogen. Hier habe ich bereits Erfahrungen an ganz unterschiedlichen Schulen sammeln können, zuletzt an einer Privatschule im Münchner Süden.
Mein Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler für meine Fächer zu begeistern und sie, vor allem in Geschichte, auf eine wunderbare Reise durch die Zeit mitzunehmen. Sie sollen in einem anschaulichen Geschichtsunterricht für die Besonderheiten einer jeden Epoche sensibilisiert werden, um die gegenwärtigen Entwicklungen verstehen zu können. Dieses Ziel lässt sich insbesondere für das Fach Sozialkunde als Maßstab ansetzen, da man sich in diesem Fach ab der 10. Klasse oft mit tagespolitischen Themen beschäftigt. Im Deutschunterricht soll es, neben der Vermittlung der deutschen Sprache und Literatur, darum gehen, den Kindern eine kulturelle, interkulturelle und medienfundierte Bildung zuteilwerden zu lassen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Daniela Minichiello-Ordu

0010 Minichello S 2 19122017
Dr. Daniela Minichiello-Ordu
5. IT / 5.DE - 6. IT / 6.DE - 7. IT / 7.DE - 8.
Englisch, Italienisch

Ich hegte schon immer eine Liebe für das Unterrichten von Sprachen und ausländischen Kulturen.
Aus diesem Grund besuchte ich das sprachliche Gymnasium und studierte danach ausländische Sprachen und Literaturen. Mein Studium an dem „Istituto Universitario Orientale“ in Neapel absolvierte ich mit Summa cum Laude. Danach bekam ich ein Postgraduiertenstipendium in Aachen, wo ich meine interkulturelle Kompetenz vertiefte und die ersten Schritte zum Unterrichten der italienischen Sprache tat. Anschließend erhielt ich in Italien den Doktortitel in “Geschichte des modernen und zeitgenössischen Theaters”. In Italien arbeitete ich zuerst als Lehrerin für die deutsche Sprache an einer Mittelschule und unterrichtete später an der „Università degli Studi della Basilicata“. Allerdings unterbrach ich meine „italienische Laufbahn“, um mit meinem Sohn zu meinem Mann nach München zu ziehen. Hier nahm ich den „wahnsinnigen Lerneifer voller Verzweiflung“ wieder auf und absolvierte das Erste und das Zweite Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien (Fachkombination Englisch/Italienisch).
Nun bin ich an der Leonardo da Vinci-Schule tätig, da hier interkulturelle Sensibilität, Integration und individuelle Förderung als primäre Ziele betrachtet werden. Mein Motto lautet: „Ein Kind kann sein volles Potenzial nur entwickeln, wenn es Lehrer hat, die seine Bedürfnisse verstehen.“

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Barbara Held

Pater Stéphane Migy
Barbara Held
5.DE / 5.IT - 6.DE - 7.DE - 8.
Deutsch, Latein (DE), Ethik

Die Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen sowie die Begeisterung für Sprachen haben mich dazu bewogen, Lehrerin zu werden. Nach der schulischen Ausbildung in Landshut absolvierte ich deshalb ein Lehramtsstudium an der LMU München. Anschließend arbeitete ich nicht nur an verschiedenen Schulen, sondern auch als Lerncoach in einer Praxis für Kinder- und Jugendpsychologie. Nun freue ich mich darauf, neue Erfahrungen an einer bilingualen Schule sammeln zu können, und hoffe, das Interesse der Kinder und Jugendlichen an der deutschen sowie an der lateinischen Sprache und Literatur wecken zu können.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Simone Burkard

Pater Stéphane Migy
Simone Burkard
6.DE / 6.IT - 7.DE / 7.IT - 8.
Ethik, Englisch

Kulturelle Offenheit und Vielfalt, sowie Mehrsprachigkeit und ein harmonisches, produktives Miteinander – dies sind wichtige Säulen des menschlichen Zusammenlebens, die es, neben dem üblichen Lernstoff, auch und gerade an Schulen zu vermitteln gilt. Durch einen freiwilligen Auslandsaufenthalt in Ruanda in Afrika in dessen Rahmen ich als Englischlehrerin für einheimische Schüler und Lehrer tätig war, konnte ich ebenjene genannten Aspekte aktiv selbst erfahren und erleben.
Insbesondere das internationale, familiäre und weltoffene Umfeld der Leonardo-Da-Vinci Schule begeistert mich und ich freue mich darauf, als Teil des Teams die Schulentwicklung mitgestalten zu dürfen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Linda Chiuchiarelli

Pater Stéphane Migy
Linda Chiuchiarelli
5.IT - 6.IT - 7.IT / 7.DE - 8.
Mathematik, Physik

Einstein sagte: „Jeder ist ein Genie! Aber wenn man einen Fisch nach seiner Fähigkeit beurteilt, ob er auf einen Baum klettern kann, wird er sein ganzes Leben glauben, dass er dumm ist.“ Mit diesem Zitat als Anregung habe ich ohne Ausnahme die Stärken eines jeden Schülers und jeder Schülerin gesucht mit dem Ziel etwas Wesentliches aufzubauen. Ich wollte schon immer Lehrerin sein, niemals habe ich daran gedacht etwas anderes zu werden. Als ich vor zehn Jahren nach Deutschland kam, war es mein Wunsch an der Schule zu bleiben und so unterrichtete ich zunächst an der Europäischen Schule. Nachdem ich aus persönlichen Gründen an den Bodensee ziehen musste, war ich fünf Jahre in der italienischen Sektion einer internationalen Schule in der Schweiz tätig. Meine Deutschkenntnisse habe ich in der Folge bis zum Niveau C2 ausgebaut, was mir den Weg in die deutsche Schulwelt geebnet hat und damit die Möglichkeit auch im deutschsprachigen Raum Erfahrungen zu sammeln. Meine Erfahrungen aus Italien und auf internationaler Ebene haben mich gelehrt, dass Interkulturalität und Integration die Hauptziele einer Schule und ihrer Lehrerinnen und Lehrer sein sollten – und genau das scheint die LdV auszumachen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Judith Kopetz

platzhalter
Judith Kopetz
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT - 7.DE / 7.IT
Mathematik, Natur und Technik

Das Schöne am Beruf des Lehrers ist, dass man nicht lange über den Sinn seiner Arbeit nachdenken muss. Es ist eine wunderbare, aber auch anspruchsvolle Aufgabe, bei Kindern Neugier zu wecken, sie zum Staunen zu bringen und ihr Lernen zu begleiten, oder vielmehr auch ihren Entdeckergeist.
Einige Umwege haben mich an die Leonardo da Vinci Schule in München geführt. Sie bietet den Schülern mit ihrem pädagogischen Konzept ein besonderes Umfeld: gleichermaßen familiär und weltoffen. Ich freue mich sehr, in dieser noch jungen Schule nicht nur meine Arbeit zu erledigen, sondern auch den weiteren Aufbau mitgestalten zu können. Mein großer Wunsch ist, dass der Unterricht bei mir für die Schüler ähnlich spannend, interessant und lehrreich wird.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Roberta Ghirardelli

Foto Ghirardelli
Dr. Roberta Ghirardelli
8.
Biologie

Lehren ist für mich eine Leidenschaft. Ich arbeite gerne mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit Erwachsenen zusammen. Grundsätzlich sind meine Beziehungen zu Anderen sehr gut.
Wegen der Versetzung meines Mannes sind wir nach München gezogen. Das war eine wichtige Gelegenheit auch für unsere Kinder, die die Deutsche Schule in Mailand besucht haben. Deswegen habe ich im Juli 2014 meine Arbeit als Lehrerin verlassen und seitdem habe ich regelmäßig an Deutschkursen teilgenommen.
In den letzten Jahren habe ich mit großem Interesse an Fortbildungskursen für den Einsatz von Multimedia-Boards teilgenommen und hatte auch die Möglichkeit, diese in den Klassen meines letzten Arbeitsplatzes zu nutzen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dr. Sabine Thiemann

0010 Minichello S 2 19122017
Dr. Sabine Thiemann
5.DE - 7.DE - 8.
Geographie

Eigentlich wollte ich bereits in meiner Schulzeit Lehrerin für Englisch und Geographie werden. Doch zunächst habe ich Diplom-Geographie studiert und war neun Jahre in Großforschungseinrichtungen wie dem GFZ Potsdam und dem DLR Oberpfaffenhofen tätig. Dort habe ich mit Satellitendaten gearbeitet und über Gewässerqualität Mecklenburgischer Seen mit Hilfe von Fernerkundung promoviert.
Während meiner Elternzeit konnte ich mir dann noch meinen ursprünglichen Berufswunsch erfüllen und habe das erste und zweite Staatsexamen abgelegt. Nun bin ich seit über 4 Jahren mit großer Freude und Engagement Lehrerin. Meine Expertise mit Satellitendaten sowie meine guten Verbindungen zu anderen Geowissenschaftlern bringe ich gerne in den Unterricht bzw. auf interessanten Exkursionen ein.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Federica Pannetta

fede
Federica Pannetta
5.IT - 6.IT - 7.IT
Geographie, Lernbegleiterin

Ich heiße Federica Pannetta, im vergangenen Jahr habe ich die Abschlussprüfung eines fünfjährigen Magisterstudienganges in Humanistisik und Moderner Philologie mit dem bestmöglichen Ergebnis abgelegt. Ausschlaggebend für die Wahl dieses Studiums waren die Leidenschaft für humanistische Fächer und der Wunsch, meine Kenntnisse an die Kleinsten weiterzugeben. Durch das Erasmus-Austauschprogramm bin ich an die Leonardo da Vinci Schule gekommen. Das Konzept des Bilinguismus und des Zusammenlebens verschiedener Kulturen hat mich von Anfang an begeistert. Ich freue mich sehr, hier meinen beruflichen Werdegang bereichern zu können.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lina Wilfert

Bild Lina
Lina Wilfert
5.IT - 6.IT - 7.IT
Deutsch L2, Lernbegleiterin

Hallo, mein Name ist Lina Wilfert und ich absolviere derzeit in Augsburg mein Masterstudium in Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt „Heterogenität in Erziehung und Bildung“.
Ich lebe mit meiner Familie im bayrischen Oberland und habe seit meinem Auslandsaufenthalt nach dem Abitur enge Freunde in Italien. Die Leonardo da Vinci Schule stellt für mich die Chance dar, praktische Erfahrung in diesem – für Bayern bislang einzigartigen – Projekt zu sammeln und ich bringe mich mit großer Freude ein.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cristina Verdi Zanaboni

 Cristina 1
Cristina Verdi Zanaboni
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT - 7.DE / 7.IT - 8.
Kunst

„Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, wie man ein Künstler bleibt, wenn man größer wird“
Angelehnt an diesem Motto möchte ich bei den Schülern die Kreativität und die Inspiration durch Kunst wecken. Den Umgang mit den Kindern mag ich besonders gerne, da die Kinder in ihrer Spontanität alle Künstler sind!
Ich bin am Gardasee geboren und aufgewaschen von einer deutschen Mutter und einen italienischen Vater, der Kunstmaler war. Die erlernte Zweisprachigkeit hat mir erlaubt, sowohl Deutsch als auch Italienischkurse in verschiedenen Institutionen abzuhalten und in die Welt der Pädagogie einzutauchen. In Italien habe mein Abitur gemacht und anschließend zwei Jahre Literaturwissenschaften in Mailand studiert.
Die Kunst hat mich immer wieder in meinem Leben begleitet und inspiriert bis ich 1996 nach München kam und 2011, mitten im Familienleben, mein Studium der Kunstgeschichte an der LMU mit Diplom abgeschlossen habe. Heute führe ich Kunstprojekte in einigen Schulen in München und verwalte das Kunsterbe meines Vaters mit der Organisation von Kunstausstellungen, Vorträge und anderem.
Ich freue mich mit den Schülern an der Leonardo da Vinci Schule einen gemeinsamen Weg in die Welt der Kunst zu gehen!  

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sara Asnaghi

0010 Minichello S 2 19122017
Sara Asnaghi
8.
Musik

Meine Leidenschaft für Musik begann in der Kindheit und begleitet mich mein ganzes Leben. Den Master-Abschluss im Fach Pianoforte habe ich am G. Verdi Konservatorium in Turin abgelegt, die weitere musikalische Ausbildung in Paris. Das Klavierspiel hat es mir ermöglicht zu reisen und vollkommen unterschiedliche Städte und Kulturen kennenzulernen. Daraus ergibt sich die Erkenntnis der Bedeutung von Mehrsprachigkeit und Multikulturalismus – den Markenzeichen dieser wunderbaren Schule.
Seit über zwanzig Jahren vereinbare ich Konzertauftritte und das Unterrichten mit dem Ziel, die Liebe zur Musik zu vermitteln und mit den jungen Menschen die Freude an dieser faszinierenden Tätigkeit zu teilen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Laura Immovilli

Laura Immovilli
Laura Immovilli
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT- 7.DE / 7.IT
Musik

Ich bin Lehrerin seit 1993 und verfüge über unterschiedliche Erfahrungen in Schulen sowohl in Italien als auch im Ausland und bin als Sonderlehrerin für den Primären und den Sekundären Bereich spezialisiert.
Meine große Leidenschaft? Die Musik – ich habe das Diplom am Bozener Konservatorium erworben, spiele weiterhin in Musikgruppen und Orchestern und bin Dozentin für Flöte und Querflöte.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pater Stephan

Pater Stéphane Migy
Pater Stephan
5.DE / 5.IT - 6.DE / 6.IT - 7.DE / 7.IT - 8.
Religion

Pater Stephan kommt aus der Schweiz und ist in einer internationalen und mehrsprachigen Umgebung aufgewachsen. Er hat in Rom gelebt und studiert und arbeitet derzeit an seiner Promotion an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!